√úbersicht aller Referenzen‚Äč

Ihr Ansprechpartner

Michael Koch

T 0421 32901 56 MKoch@baubeconstadtsanierung.de

Städtebauförderprogramm: Lebendige Zentren (vormals Städtebaulicher Denkmalschutz)

Uslar ‚ÄěHistorischer Stadtkern‚Äú

Die Stadt Uslar liegt im s√ľdlichen Niedersachsen am Rande des Sollings, ein Mittelgebirge des Weserberglands. Sie geh√∂rt zum l√§ndlich gepr√§gten Landkreis Northeim und √ľbernimmt die Funktion eines Mittelzentrums. Die Kernstadt hat in jeder Hinsicht (Einwohnerzahl, kulturellere Bedeutung, Wirtschaftsstandort, Tourismusziel, Schulen, Verwaltungseinrichtungen) eine √ľbergeordnete Bedeutung f√ľr das gesamte Stadtgebiet.

Das Projekt im √úberblick

  • Erhaltungsgebietsgr√∂√üe ca. 10,8 ha
  • Ma√ünahmenzeitraum 2017-xx
  • Investitionsvolumen ca. 2,6 Mio. Euro
  • Rechnungswert (Honorar) 122.00 Euro (netto)
  • Auftraggeber Stadt Uslar
  • Einwohner ca. 14.068 Einwohner (Stand 31.12.2020)
Pastorenstraße
Rathaus Uslar
Neustädter Platz 10 VORHER
Lange Straße I
Lange Str. II
Grafstr. 2 NACHER

Bereits in den 1980er Jahren wurde Uslar mit dem Bereich der historischen Altstadt erstmals in die Städtebauförderung (Normalprogramm). aufgenommen. Im Fokus der Stadtsanierung stand hierbei die Erneuerung bzw. Neuanlage von Erschließungsanlagen und historischer Fußwegeverbindungen sowie die Sanierung einiger öffentlicher Gebäude. 

Im Stadtkern von Uslar ist ein betr√§chtlicher Teil historischer Fachwerkkonstruktionen erhalten geblieben. Neben den in der Regel gro√üformatigen Einzelgeb√§uden zeugen weite Teile des Geb√§udebestandes mit reichhaltigen Beispielen von den unterschiedlichen Bauepochen. Mit dem Ende des Stadtsanierungsprozesses in 2015 blieben jedoch private Geb√§udebest√§nde unsaniert. Diese pr√§gen heute das Stadtbild mit teilweise abg√§ngigen Fassadenelementen. Weiter sind an stadtbildpr√§genden Geb√§uden gestalterische M√§ngel an den Fassaden zu konstatieren. In diesem Zusammenhang sind Umbauten bzw. Modernisierungen anzuf√ľhren, die vorhandene Strukturen nicht ber√ľcksichtigen z.B. ein deutliches Abweichen von den Gefachen bei Fachwerkgeb√§uden, untypische Fassadenverkleidungen, nicht proportionale Fenster- und T√ľr√∂ffnungen, gro√üformatige bzw. sehr auffallende Werbeanlagen an der Geb√§udefassade, Verwendung untypischer Baumaterialien. Problematisch ist weiter der Leerstand. Immobilien in zentraler Lage sind ungenutzt, weil Laden- und Wohnungsbedingungen nicht den aktuellen Anforderungen entsprechen. Pr√§gend f√ľr die Stadtgestalt ist auch die denkmalgesch√ľtzte historische Stadtmauer. Diese ist zwar gut zu erleben weist jedoch in Teilen erheblichen Sanierungsbedarf auf.¬†

Im Jahr 2017 hat sich die Stadt Uslar erfolgreich um die (erneute) Aufnahme in die St√§dtebauf√∂rderung beworben. Die F√∂rdermittel werden schwerpunktm√§√üig f√ľr Sanierungsarbeiten an den Geb√§uden privater Eigent√ľmerinnen und Eigent√ľmer eingesetzt.

Projektziele

Der Stadtsanierungsprozess zielt darauf ab den historischen Stadtkern einerseits zu wahren und andererseits aufzuwerten und zeitgemäß weiterzuentwickeln. 

Bei allen Ma√ünahmen ist der st√§dtebauliche Zusammenhang und der urspr√ľngliche Geb√§udecharakter zu ber√ľcksichtigen. Die ortsbildtypischen Proportionen und Formen, die Fassadengliederung, die Dachlandschaften, die verwendeten Materialien und historischen Bauteile sind an den teilweise als Baudenkmal ausgewiesenen Geb√§uden noch gut ablesbar und liefern wichtige Anhaltspunkte f√ľr die Ma√üst√§blickeit, die bei der Sanierung von Bestandsgeb√§uden anzuwenden ist. Zugleich bedarf es einer zeitgem√§√üen Nutzung und ad√§quaten Architektursprache um den historischen Stadtkern als Wohn-, Handels- und Kulturort sowie als Ort des sozialen und gesellschaftlichen Lebens zu st√§rken.¬†

Zu den wichtigsten Projektzielen zählt:

  • Erhalt und Weiterentwicklung des historischen Stadtkerns und seiner Strukturen
  • Qualifizierung der Wohnfunktion
  • Erhalt der Einzelhandels- und Dienstleistungsfunktion, St√§rkung des Kleingewerbes/Handwerks in vertr√§glichem Ma√üe
  • Entwicklung von touristischen Angeboten im Stadtkern
  • Modernisierung und Instandsetzung der stadtbildpr√§genden Geb√§ude¬†

 

Aufgaben | Leistungsumfang der BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Die BauBeCon Sanierungsträger GmbH nimmt in Uslar eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben wahr. Hierzu zählt u.a.

  • Beratung der Stadt bei st√§dtebaulichen Planungen,¬†
  • Erarbeitung einer kommunalen F√∂rderrichtlinie
  • Vor-Ort-Pr√§senz (laufende Beratung der Eigent√ľmer, Mieter, P√§chter und sonstigen Betroffenen)
  • F√∂rderrechtliche Pr√ľfung der Investitionsvorhaben einschl. Kostenerstattungsberechnungen
  • Vertragsmanagement und Begleitung privater Modernisierungsma√ünahmen
  • Aufstellungen von Kosten- und Finanzierungs√ľbersichten nach ¬ß 149 BauGB
  • Verwaltung des Treuhandverm√∂gens
  • Vorbereitung und Beantragung von St√§dtebauf√∂rderungsmitteln (j√§hrliche Programmanmeldung)
  • √úberwachung des Bruttokostenrahmens der Gesamtma√ünahme
  • Aufstellung von Wirtschaftspl√§nen zur Beschlussfassung in st√§dtischen Gremien
  • √úberwachung des Einsatzes von Kassenmitteln (Landes- und st√§dtische Mittel)¬†
  • √úberwachung der Mittelverwendungsfristen
  • Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • Erstellung des Verwendungsnachweises und der j√§hrl. Zwischenabrechnungen nach R-StBauF
  • Erstellung von Sachberichten je Einzelma√ünahme
  • √Ėffentlichkeitsarbeit

 

Ansprechpartner der Stadt Uslar

Herr Ralf Mohr
T 05571 / 307-105
E mohr@uslar.de

Hauptniederlassung Bremen
BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Gesch√§ftsstelle Osnabr√ľck
BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Kamp 1 c
49074 Osnabr√ľck
T + 49 (0)541.28727
F + 49 (0)541.27107

Geschäftsstelle Quedlinburg
BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Word 3
06484 Quedlinburg
T + 49 (0)3946.77936.0
F + 49 (0)3946 .77936.9

Niederlassung Magdeburg
BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Schönebecker Straße 29/30
39104 Magdeburg
T + 49 (0)391.408229.0
F + 49 (0)391.408229.19

 

Sanierungsb√ľro Wolgast
BauBeCon Sanierungsträger GmbH

Burgstraße 6 a (Speicher)
17438 Wolgast
T + 49 (0)3836.3399223
F + 49 (0)3836.3399328
Top